Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  (030) 856 124 88

Epilation vs. Depilation

Schon seit der Antike wollen Menschen unerwünschte Körperbehaarung los werden. Aus religiösen und hygienischen Gründen oder als Schönheitsideal. Im Orient nutzt man hierfür eine Zuckerpaste: Halawa. Als Sugaring bekannt, verbreitet sich diese Methode seit einigen Jahren auch in Deutschland. Ähnlich wie bei der Verwendung von Kalt- oder Warmwachs (Waxing oder Brazilian Waxing) wird das Haar durch die Paste gegriffen und in einer raschen Bewegung ausgerissen. Die Haut ist glatt, da das Haar vollständig aus dem Haarkanal entfernt ist. Die Wurzel verbleibt allerdings in der Haut und ein neues Haar wächst nach. Beides sind Methoden der Epilation. Das Ergebnis hält im Schnitt 4 Wochen, bis das Haar wieder bis zur Hautoberfläche gewachsen ist und sichtbar wird.

 

Rasur

Bei der Rasur wird das Haar direkt an der Hautoberfläche gekürzt. Der Rest verbleibt mit Wurzel im Haarkanal und wächst weiter. Diese Methode der Depilation muss in kurzen Zeitabständen wiederholt werden, da sich bereits nach wenigen Stunden oder Tagen wieder Stoppeln auf der Haut zeigen. Rasiermesser und Rasiersteine sind bereits seit 1550 v. Chr. bekannt.

In den 1920er Jahren erfuhr die Intimrasur in Europa eine gewisse Beliebtheit, die unter dem Einfluss der Hippie-Bewegung wieder verschwand. In den 1990er Jahren setzte sich der Trend zu weniger Körperbehaarung wieder durch. Brazilian Waxing wurde z.B. 2000 in einer Sex and the City-Folge thematisiert. 2001 erschien ein Playmate mit vollständig haarlosem Intimbereich.

 

Dauerhafte Haarentfernung

Mit fortschreitender Technik entstand der Wunsch nach einer dauerhaften Haarentfernungsmethode. Bereits 1875 wurde die Elektroepilation (Nadelepilation) erfunden. Eine dünne Sonde wird in jeden einzelnen Haarfollikel eingeführt. Durch einen geringen Stromimpuls tritt eine permanente Schädigung der Haarwachstumszellen ein und das Haar kann nicht mehr nachwachsen. Da hier jedes Haar einzeln behandelt werden muss, ist diese Methode sehr aufwändig und hat sich nie wirklich durchgesetzt. Elektroepilation ist völlig unabhängig von Hautfarbe, Haarfarbe und Haartyp anwendbar.

Modernere Techniken der dauerhaften Epilation basieren auf einer Lichttherapie. Bei all diesen Methoden zur dauerhaften Haarentfernung wird die Energie des Lichts genutzt. Sie wird im Haar vom Farbstoff Melanin in Wärme umgewandelt. Die Temperatur an der Haarwurzel muss so hoch sein, dass diese zerstört wird. Aber keine Sorge: Es genügen bereits sehr kurzfristige Temperaturen etwas über der Körpertemperatur. Und: Die Verfahren wurde so optimiert, dass sie möglichst nur die Haarwurzel treffen, ohne umliegendes Gewebe zu reizen oder zu schädigen.

 

Verfahren der Haarentfernung

Bekannte Verfahren sind:

  • Laserhaarentfernung
  • IPL Haarentfernung (IPL = Intense Pulsed Light, also intensives pulsierendes Licht)
  • IPL 2 (als etwas modifizierte IPL Haarentfernung)
  • SHR Haarentfernung (Super Hair Removal), eine dem IPL ähnliche Methode

Die Unterschiede dieser dauerhaften Haarentfernungs-Verfahren finden Sie hier.

 

Depilation - Epilation

Bei der Depilation wird das Haar an der Hautoberfläche entfernt. Die Wirkung hält nur relativ kurz. Die Methode ist einfach und kostengünstig in der Anwendung und bei jedem Haut- und Haartyp anwendbar:

Bei der Epilation wird das Haar vollständig aus dem Haarkanal entfernt. Die Wirkung hält länger, da das Haar einige Zeit braucht, um wieder bis zur Sichtbarkeit an der Hautoberfläche zu wachsen. Die Methode ist aufwändiger aber ebenfalls recht kostengünstig. Sie ist auch bei jedem Haut- und Haartyp anwendbar.

 

dauerhafte Epilation

Die dauerhafte Epilation setzt auf die Zerstörung der Haarwurzel. - Aus einer verödeten Haarwurzel kann nie wieder ein Haar wachsen, weshalb diese Verfahren als dauerhaft bezeichnet werden. Sie sind am aufwändigsten und kostenintensivsten. Es müssen mehrere Behandlungen in Folge durchgeführt werden, da die Haarwurzeln jeweils nur in einer bestimmten zeitlichen Phase, ihrer Wachstumsphase, erreicht werden. Die Ergebnisse sind allerdings dauerhaft oder zumindest sehr lang anhaltend (durch z.B. Hormonumstellungen im Laufe eines Lebens können sich vereinzelt neue Haarwurzeln bilden). Kurzfristig betrachtet ist die dauerhafte Haarentfernung teuer, amortisiert sich allerdings mit der Zeit, da nach Abschluss der Behandlung keine weiteren Anwendungen erforderlich sind. Der wichtigste Vorteil ist allerdings der persönliche Komfortgewinn.


Lassen Sie sich bei uns unverbindlich beraten. Telefon 030 / 856 124 88

Epileertoestel

 

 

 

Fenster schließen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok